Sacramentarium (?)

F-zper

Wien, Ă–sterreichische Nationalbibliothek, Cod. 3638

Ivana Dobcheva (Not Printed)

General Information

Title: Sacramentarium (?)

Shelfmarks: Cod. 3638

Material: Pergament

Place of Origin: Deutschland / Ă–sterreich

Date of Origin: 14. Jh. / 1. Hälfte 15. Jh.

Script, Hands:

Textualis

Original Condition

Page Height: at least 140 mm

Page Width: 140 – 150 mm

Height of Written Area: at least 125 mm

Width of Written Area: 90 mm

Number of Columns: 1

Number of Lines: at least 12

Line Height: 10 – 11 mm

Current Condition

Dimensions: ca. 140 Ă— 140 mm

More about the Current Condition:

Art der Verwendung im Trägerband: Flügelfalz. Das Fragment ist auf die Innendeckel unter dem Einschlag geklebt und als Flügelfalz auch um den Rücken gezogen; dabei wurde das Blatt wohl nicht wie üblich in zwei kammförmige Fälze geschnitten. Drei dünne Streifen sind zu Aussparungen für die Bünde zerschnitten und als Ansetzfälze zwischen Vor- bzw. Nachsatz und Buchblock gezogen.

Content

  • Content Item
    • Text Language: lateinisch
    • Title: Sacramentarium (?)
    • Content Description:

      Liturgische Zuordnung: Dom. XV und XXIIII post Pentecosten (?). Rectoseite (sichtbar auf den Innendeckeln und Aussparungen) [...] ecclesiam tuam propitiatione perpetua et [qui]a sine ... ad sa[lutaria] (wohl Deshusses Nr. 1171); Tu[a] nos quaesumus gratia semper et praeueniat [... prae]stet [esse intent]os. Per (Deshusses Nr. 1177); Da [...] tu[o ...] solum deum pura m[ente ...] (wohl Deshusses Nr. 1180); Di[rigat ...] (wohl Deshusses Nr. 1183); Versoseite (sichtbar nur auf den Aussparungen) [Fa]miliam tuam quaesumus domine continua [...] (Deshusses Nr. 1192); Deus refugium nostrum et [...] (Deshusses Nr. 1195); [Ex]cita domine quaesumus tuorum fidelium [...] (Deshusses Nr. 1198).

Host Volume

Title: Sermones de tempore et sanctis, primus de S. Matthia apostolo, ultimus de judicio novissimo

Date of Origin/Publication: 15. Jh.

Shelfmark: Wien, Ă–NB, Cod. 3638

Remarks:

Provenienz: Mondsee: Vorsignatur 'Lunael. o. 172'. Einband: Glatter brauner Kalbslederband über Holz mit Blinddruck: Rechteck mit Rahmen (trapezförmig geteilt) und Stempeln Kurt HOLTER, Salzburg, Mondsee, Wilhering. Beiträge zur Geschichte des spätmittelalterlichen Bucheinbandes, in: De libris compactis miscellanea. Biblioteca Wittockiana (Bruxelles 1984) 43-62 wieder abgedruckt in: Kurt Holter. Buchkunst–Handschriften–Bibliotheken. Beiträge zur mitteleuropäischen Buchkultur vom Frühmittelalter bis zur Renaissance, h.g. von Georg HEILIGENSETZER und Winfried STELZER (Linz 1996) Bd. I 491–510 Nr. 24, 35, 38, 42. Erschließungsdaten zum Trägerband: http://data.onb.ac.at/rec/AL00167377