Gradual

F-wlqi

Wien, Ă–sterreichische Nationalbibliothek, Cod. 3615

Ivana Dobcheva/Rasinger (Not Printed)

Remarks by the Editor:

Fragmentengruppe: Wien, ÖNB, Cod. 3615, Fragm. 4a, Fragm. 600 Gruppe NNG5 nach:

Robert Klugseder, Quellen zur mittelalterlichen Musik- und Liturgiegeschichte des Klosters Mondsee (Codices manuscripti Supplementum 7, Purkersdorf 2012) 24-34, Nr.4

http://www.cantusplanus.at/de-at/fragmentphp/fragmente/gruppenGET.php?Gruppe=NNG5

General Information

Title: Graduale

Shelfmarks: Cod. 3615

Material: Pergament

Place of Origin: Mondsee (?)

Date of Origin: 1. Viertel 12. Jh.

Script, Hands:

karolingische Minuskel

General Remarks:

1 Teil eines Blattes

Original Condition

Page Height: at least 197 mm

Page Width: at least 203 mm

Height of Written Area: at least 165 mm

Width of Written Area: 140 – 142 mm

Number of Columns: 1

Width of Columns: 140 – 142 mm

Line Height: 12 mm

Ruling: Blindlinierung

Current Condition

Dimensions: 203 x ca. 57 mm (inkl. Falz)

More about the Current Condition:

Das Fragment diente als Spiegel und Ansetzfalz auf dem Innendeckeln vorne. Der obere Teil des Fragments wurde abgelöst und trägt die Signatur Fragm. 600-1. Der Abklatsch von diesem Blatt ist noch besonders gut an den Rückenverstärkungen zu sehen. Der Ansetzfalz ist zwischen ff. Iv und 1r gezogen.

Book Decoration

Description:

Überschriften für den Beginn der Gesangsteile in roter Tinte.

Content

  • Content Item
    • Text Language: lateinisch
    • Title: Graduale
    • Content Description:

      (1r) Fortsetzung vom Fragm. 600-1: Cm: Data est mihi (Can g01043); (1v) Fortsetzung vom Fragm. 600-1: AlV [Haec dies quae...] (Can 507015); Cm: Omnes qui in Christo (Can g01048); In oct. pasce.

    • Cod3615_Ir
    • Musical Notation: Linienlose Neumennotation. Platz fĂĽr die Melisme freigelassen.

Host Volume

Date of Origin/Publication: 15. Jh.; 1427

Place of Origin/Publication: Mondsee

Shelfmark: Wien, Ă–NB, Cod. 3615

Remarks:

Provenienz: Mondsee, Benediktinerkloster St. Michael (748-1791): Vorsignatur 'Lunael. q. 195'.; Einband: Weißlicher Schweinslederband über Holz mit Blinddruck (Andreaskreuz und Stempel Nr. 2, 5, 7 nach Kurt HOLTER, Salzburg, Mondsee, Wilhering. Beiträge zur Geschichte des spätmittelalterlichen Bucheinbandes, in: De libris compactis miscellanea. Biblioteca Wittockiana (Bruxelles 1984) 43-62 wieder abgedruckt in: Kurt Holter. Buchkunst–Handschriften–Bibliotheken. Beiträge zur mitteleuropäischen Buchkultur vom Frühmittelalter bis zur Renaissance, h.g. von Georg HEILIGENSETZER und Winfried STELZER (Linz 1996) Bd. I 491–510); geheftet wurde auf drei Doppelbünde auf Bindeschnüre, die in einer Rinne von der Vorderseite des Holzdeckels auf der Innenseite geführt und dort nach ca. 10 mm mit Holzstücken verkeilt wurden; als Rückenhinterklebung vier lange Lederstreifen; Spiegel (Makulatur), ausgelöst unter Signatur Fragm. 600 aufbewahrt; eine Langschließe am Vorderschnitte, entfernt; frühneuzeitliche Rückenüberklebung und Titelschild (Mondsee). 2. Hälfte 15. Jh.; Mondsee. 

Erschließungsdaten zum Trägerband: http://data.onb.ac.at/rec/AC13952003

Bibliography

  • Carl Pfaff, Scriptorium und Bibliothek des Klosters Mondsee im hohen Mittelalter (Schriften des DDr. Franz Josef Mayer-Gunthof-Fonds Nr. 5, Wien 1967) 26, Katalog Nr. 6 (irrtumlich als 3 Streifen bezeichnet)

  • CantusPlanus

    http://www.cantusplanus.at/de-at/fragmentphp/fragmente/signaturGET.php?Signatur=cod03615
  • Robert Klugseder, Quellen zur mittelalterlichen Musik- und Liturgiegeschichte des Klosters Mondsee (Codices manuscripti Supplementum 7, Purkersdorf 2012) 24-34, Nr.4

  • Robert Klugseder, Quellen zur mittelalterlichen Musik- und Liturgiegeschichte des Klosters Mondsee (Codices manuscripti Supplementum 7, Purkersdorf 2012) 24-34, Nr.4