Antiphonarium

F-vwjz

Wien, Ă–sterreichische Nationalbibliothek, Cod. 3835

Ivana Dobcheva (Not Printed)

Remarks by the Editor:

From the original manuscript survived the following fragments: Wien ÖNB, Cod. 3651, Cod. 3655, Cod. 3656, Cod. 3659, Cod. 3812, Cod. 3835, Cod. 5147, Fragm. 107b und Fragm. 124 (nach Klugseder Gruppe GNA2).

General Information

Title: Antiphonarium

Shelfmarks: Cod. 3835

Material: Pergament

Place of Origin: Deutschland / Ă–sterreich

Date of Origin: 1. Hälfte 15. Jh.

Script, Hands:

Textura

Original Condition

Page Height: at least 150 mm

Page Width: at least 213 mm

Height of Written Area: at least 150 mm

Width of Written Area: at least 135 mm

Number of Columns: 1

Number of Lines: at least 5

Line Height: 34 mm

Ruling: Rote Notenlinien

Current Condition

Dimensions: I: 150 Ă— 113 mm; IIIa: 146 Ă— 100 mm

More about the Current Condition:

Art der Verwendung im Trägerband: Spiegel (?). Die zwei Fragmente sind zwei Teile eines Einzelblattes, wobei es in der Mitte sowie darüber und darunter zu Verlusten gekommen ist. Der Trägerband wurde 1928 restauriert; wahrscheinlich wurden zu diesem Zeitpunkt die Fragmente von den Innenseiten der beiden Deckel abgelöst und befinden sich daher heute als fol. I und IIIa im Trägerband. Der Wurmfraß auf f. I deutet darauf hin, dass die Fragmente als Spiegel gedient haben. Die Risse und Löcher wurden durch einen Gazestreifen zusammengehalten.

Content

  • Content Item
    • Text Language: lateinisch
    • Title: Antiphonarium
    • Content Description:

      (Ir+IIIav) [Barbara] A: [Adest dies gratialis ... poscen]tes assumus quia (Can 200123); I: Laudes deo (Can 566119); (Iv+IIIar) A: [Hanc aurora solis ...] calam[o tamquam sponsus gaudens spon]sam con[ducis thalam]o euouae; (Can 205879); A: Hec i[nnocens ... ma]nibus uoto (Can 205878); A: Femur cin[git] (Can 205877).

    • Musical Notation: Gotische Notation auf vier roten Linien mit c-SchlĂĽssel.

History

Origin:

Nach Klugseder gehört die Handschrift zu einer Gruppe von liturgischen Handschriften aus Mondsee, die vor der Einflußnahme der Melker Reform angefertigt worden waren. Sie folgen noch den Vorgaben des Hirsauer Liber ordinarius.

Host Volume

Title: Devotionarium cum hymnis germanice veris et notis musicis instructis

Date of Origin/Publication: 15. Jh.; um 1475/1495

Place of Origin/Publication: Bayern oder Ă–sterreich

Shelfmark: Wien, Ă–NB, Cod. 3835

Remarks:

Provenienz: Johannes Hauser (aus St. Georgen; Mönch in Mondsee, Profeß 1474; +1518): Schreiber [Menhardt, Altdeutsche Handschriften, 1960/61]; Mondsee: Vorsignatur 'Lunael. o. 151'. Einband: Dunkelbrauner Lederband über Holz mit Blinddruck (Blattrelief). Erschließungsdaten zum Trägerband: http://data.onb.ac.at/rec/AL00167958.

Bibliography