Sacramentarium (?)

F-punw

Wien, Ă–sterreichische Nationalbibliothek, Cod. 3761

Ivana Dobcheva (Not Printed)

General Information

Title: Sacramentarium (?)

Shelfmarks: Cod. 3761

Material: Pergament

Date of Origin: 11. Jh. (?)

Script, Hands:

karolingische Minuskel

Current Condition

More about the Current Condition:

Art der Verwendung im Trägerband: Abklatsch eines ehemaligen Spiegel. Das abgelöste Fragment, das als Hinterdeckelspiegel gedient hat, war wohl ein beschnittenes Doppelblatt. Die Tinte ist auf den Lederrückenverstärkungen und z. T. auf dem Holzdeckel erhalten.

Content

  • Content Item
    • Text Language: lateinisch
    • Title: Sacramentarium (?)
    • Content Description:

      (HS) [Actione]s nostras quaesumus domine aspirando p[raeveni] et adiuvando prosequere ut c[unc]ta nostra operatio a te semper in[cipiat] et per [...] (Deshusses Nr. 198); [Da] nobis [quaesumus] omnipotens deus aeternae promissionis gaudia quaerere et quae[sita citius] invenire Per (Deshusses Nr. 169).

Host Volume

Title: Theologische Sammelhandschrift: Thomas, de Cantiprato: Bonum universale de apibus.; Unbekannt: Historia de fratre Iordano.; Unbekannt: Legenda s. Erentrudis.; Unbekannt: Antiphona s. Erentrudis.; Unbekannt: Tractatus spiritualis de sui ipsius cognitione.; Unbekannt: Tractatus de fine religiosae perfectionis et de modo fruendi Deo in praesenti vita.; Unbekannt: Expositio symboli Nicaeni.; Unbekannt: Expositio hymni angelici.; Unbekannt: Notabilia de tropis BMV; De fructibus digne communicantium; De missa boni et mali sacerdotis; De necessariis quattuor ad missam; De corono clericali seu tonsura; etc..

Date of Origin/Publication: 15. Jh.; 1453

Place of Origin/Publication: Mondsee (?)

Shelfmark: Wien, Ă–NB: Cod. 3761

Remarks:

Provenienz: Mondsee: Vorsignatur 'Lunael. f. 17'. Siehe auch die Notiz auf f. 230v (Iste liber est monasterii sancti Michaelis Mennsee). Einband: Helles Leder über an den Kanten abgeschrägten Holzdeckeln (305 x 225 mm); Streicheisenlinien am VD und HD: Streifenrahmen und Andreaskreuz mit dreifachen Linien; Deckeldicke ca. 7 mm; geheftet wurde auf drei Doppelbünden, auf Schnüren und zwei Fitzbünden; Rückenverstärkung durch Lederstreifen; Pergamentstreifen (Makulatur) als Falzverstärkung in den Lagenmitten; Kapitalbünde geflochten Szirmai Typ V (Primary wound endbands with secondary braiding); fünf Buckel je Deckel und zwei Schließen am Vorderschnitt, entfernt; Vorder- und Hinterspiegel ausgelöst, die Abklatsche unter den neuen Papierspiegeln noch teilweise sichtbar; VD später nachgedunkelt; Titelschild, Signaturschild am Vorderdeckel und Rückenüberklebung deuten auf eine Mondseer Provenienz. Erschließungsdaten zum Trägerband: http://data.onb.ac.at/rec/AL00177725