Paulinus Mediolanensis, Vita Ambrosii

F-idkj

Basel, Universit├Ątsbibliothek, Le VI 12

Johannes Staub (Institut Bibliotheca Fuldensis der Theologischen Fakult├Ąt Fulda), 2015.

Description URL: http://www.e-codices.ch/de/description/ubb/Le-VI-0012/Staub

Remarks by the Editor:

Eingriffe in die Beschreibung sind durch {} gekennzeichnet.

General Information

Title: Paulinus Mediolanensis, Vita Ambrosii (Fragment)

Material: Pergament

Place of Origin: Fulda

Date of Origin: 9. Jh., ca. 2. Viertel

Script, Hands:

gerade Minuskel, Fulda, 9. Jh., ca. 2. Viertel (Bischoff 1998)

Original Condition

Width of Written Area: 138 mm

Number of Lines: at least 12

More about the Condition:

Erhaltener unterer Rand ca. 2,5 cm, ein erhaltener Seitenrand ca. 3 cm; Schriftspiegel: Breite 13,8 cm; 10 und 12 Zeilen sichtbar.

Current Condition

Dimensions: je ca. 9 ├Ś 18 cm sichtbar

More about the Current Condition:

{in situ}

Content

  • Content Item
    • Persons: Paulinus Mediolanensis
    • Text Language: {Latein}
    • Title: Vita Ambrosii
    • Content Description:

      (sichtbar vorne) […] quia ab illo viro diligeris, qui dicit …–… Flavianus praefectus Mediolano […]

      (hinten) […] ipsius portatum est …–… eiulatus eorum ferri non possent [Seitenende].

    • Glosses and Additions: Vorderdeckel eine Korrektur bzw. Verdeutlichung ├╝ber der Zeile, zugeh├Ârige Textstelle durch roten Punkt markiert; ein weiterer Buchstabe ebendort in rot expungiert.
    • Edition: Michele Pellegrino, Paolino di Milano, Vita di S. Ambrogio, Rom 1961, p. 94 und 120 (Verba Seniorum, N.S. 1). Antoon A. R. Bastiaensen (ed.), Vita di Cipriano, Vita di Ambrogio, Vita di Agostino, Milano 1975, p. 54-124, hier p. 90-92 und 114-116 (Vite dei Santi 3). Bibliotheca hagiographica latina antiquae et mediae aetatis, t. 1, Br├╝ssel 1898, p. 62 nr 377.

History

Remarks (history):

Aufgrund von Zeilenabstand und Datierung könnte das Stück mit den Einbandfragmenten von Le VI 12 (Überzug auf beiden Deckeln) zusammengehören; beide könnten nach der Anlage evtl. mit dem allerdings jüngeren Fragment N I 6:14 (ca. 910-920) in Verbindung zu bringen sein, dessen ursprüngliche Hs. einen hagiographischen Teil umfasst haben sollte (die drei Fragmente zeigen - soweit die Pergamente nicht durch Aufkleben und Ablösen ihre Größe verändert haben - den gleichen Zeilenabstand, allerdings besitzt N I 6:14 gegenüber dem vorliegen Fragment eine zusätzliche Zeile und entsprechend größeren Schriftspiegel).

Host Volume

Title: Bernardi Gordonii opus, Lilium medicinae inscriptum, de morborum prope omnium curatione, septem particulis distributum: Una cum aliquot aliis eiusdem libellis de phlebotomia, de conservatione vitae humanae, de floribus diactarum

Date of Origin/Publication: 1574

Place of Origin/Publication: Lugduni

Shelfmark: Le VI 12

Persons: Vorbesitz: Johannes Beatus Humelius [ca. letztes Viertel des 16./erstes Viertel des 17. Jhs.] und Iac. Hagenbach 1622

Bibliography

  • Bernhard Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts (mit Ausnahme der wisigotischen), t. 1: Aachen-Lambach, Wiesbaden 1998, p. 68, Nr. 329.