Sacramentarium / Missale

F-2qy6

Wien, Ă–sterreichische Nationalbibliothek, Cod. 3577

Larissa Rasinger (Not Printed)

Remarks by the Editor:

From the original manuscript survived the following fragments: Wien, ÖNB, Cod. 1936, Cod. 3021 und Cod. 3577.

General Information

Title: Sacramentarium / Missale

Shelfmarks: Cod. 3577

Material: Pergament

Date of Origin: 2. Hälfte 12. Jh.

Script, Hands:

karolingische Minuskel

Original Condition

Page Height: at least 90 mm

Page Width: at least 143 mm

Height of Written Area: at least 90 mm

Width of Written Area: at least 115 mm

Width of Columns: at least 115 mm

Number of Lines: at least 10

Line Height: 10 mm

Ruling: Blindlinierung

Current Condition

Dimensions: VS: ca. 90 Ă— 140mm, HS: ca. 85 Ă— 143 mm

More about the Current Condition:

Art der Verwendung im Trägerband: Spiegel und Ansetzfalz. Die Fragmente dienen als Vorder- bzw Hinterspiegel, die als Ansetzfälze um je einen unbeschriebenen Falzstreifen gezogen und mit dem Buchblock mitgeheftet wurden. Von beiden Spiegeln wurden etwa 3–4 cm Streifen abgeschnitten, sodass die äußeren Teile der Innendeckel unbedeckt sind.

Book Decoration

Description:

Rote Spaltleisteninitiale D mit Spangen in Federzeichnung, ein- bis zweizeilige Versalien in roter Quadrata und Unziale.

Content

  • Content Item
    • Text Language: lateinisch
    • Title: Sacramentarium / Missale
    • Content Description:

      VDS: Rectoseite: [Placea]t tibi sancta trinitas [o]bsequium seruitutis meae, et prae[sta ut s]acrificium quod oculis tuae maiestatis indignus obtuli, sit tibi placens, mihique et omnibus pro quibus illud obtuli, [ab hier unleserlich] (entspricht Deshusses Nr. 2077: hier aber statt "sit tibi placens" "tibi sit acceptabile", vgl. hierzu auch Ambros Odermatt, Ein Rituale in beneventanischer Schrift Nr. 397). Versoseite: 25. Dezember: Accepta tibi sit domine quaesumus hodiernae festiuitatis oblatio, ut tu gratia largiente [bricht ab] (Deshusses Nr. 37). HDS: recto: Weihnachtsvigil: D[eus qui nos redemtionis nostrae annua expec]tatione leti[ficas, praesta] ut unigen[itum tuum quem] redemtorem l[aeti suscepi]mus, uenientem quoque iudi[cem securi] uideamus. Dominum nostrum iesum [...] (Deshusses Nr. 33); Da nobis quaesumus omnipotens deus, ut qui sicut ado[randa filii tu]i natalicia praeuenimus sic ei[us munera] capiamus sempiterna gaudentes (Deshusses Nr. 34); Da nobis domine quaesumus unigeniti filii [bricht ab] (Deshusses Nr. 35).

History

Origin:

Datierung aufgrund der Schrift in Anlehnung an Pfaff.

Host Volume

Title: Sammelhandschrift: Unbekannt: Calendarium.; Unbekannt: Benedictiones.; Unbekannt: Accessus altaris.; Unbekannt: Commune sanctorum.; Unbekannt: Preces.; Unbekannt: Historia de s. Floriano et de s. Ruperto.; Unbekannt: Preces.; Unbekannt: Tetrasticha de altaribus monasterii S. Michaelis in Monsee.

Date of Origin/Publication: 15. Jh.

Place of Origin/Publication: Mondsee

Shelfmark: Wien, Ă–NB, Cod. 3577

Remarks:

Provenienz: Mondsee: Vorsignatur 'Lunael. o. 3'. Vgl. Feste von Tasillo, fundator von Mondsee im Kalender. Einband: Helles Leder auf Holzdeckeln (148 x 110 mm); Deckeldicke ca. 5-6 mm; geheftet wurde auf vier Bünde, zwei davon doppelt; fünf Beschläge je Deckel, eine Schließe am Vorderschnitt, Titelschild und Rückenüberklebung, entfernt; nach einem Vermerk am VD wurden auch Holzschnitte ausgelöst. Erschließungsdaten zum Trägerband: http://data.onb.ac.at/rec/AL00176424.

Bibliography

  • Carl Pfaff, Scriptorium und Bibliothek des Klosters Mondsee im hohen Mittelalter (Schriften des DDr. Franz Josef Mayer-Gunthof-Fonds Nr. 5, Wien 1967) 105 Nr. 41.